olong-Tee ist eine chinesische Teesorte, deren Fermentationsdauer zwischen der von grünem und schwarzem Tee liegt (deswegen auch halbfermentierter Tee). Eine japanische Studie zeigte, dass Oolong-Tee die Neurodermitis-Symptome schon nach zwei Wochen lindert. Die Auswirkungen des Konsums von Oolong-Tee wurden auf 118 Patienten mit Neurodermitis untersucht. Speziell bei Neurodermitis, aber auch bei anderen Hauterkrankungen ist diese Teesorte also sehr empfehlenswert. Die positive Wirkung besteht in den antiallergischen Eigenschaften der im Tee enthaltenen Polyphenole, die die allergische Reaktion (Typ 1 und 4) der Haut hemmen.

Ich habe viele Oolong-Sorten ausprobiert, besonders wirksam finde ich aber den High Mountain Oolong-Tee aus dem Himalaya von Vahdam. Ein bisschen feineren Geschmack hat der Superior Oolong Tie Quan Yin von tea exclusive, der in einer schönen Dose kommt. Beiden haben auch auf Amazon Top-Bewertungen. Der Grund, wieso ich mich für die erste Option aus dem Himalaya entschieden habe und immer wieder bestelle, ist die verschmutzte Umwelt in China. Die meisten Oolong-Tees kommen nämlich aus dem China, wo aber die Luft- und Umweltverschmutzung katastrophal ist. Das kann sich natürlich auf die dort angebauten Pflanzen auswirken. Der Himalaya ist also so eine Sicherheitsoption.:)

Share This